Seit nun über 35 Jahren gibt es die Sportschule Yawara in Kiel. Sie gilt als Die Schule für Kampfkünste - zu Recht! Beim Betreten der Trainingshallen wird dies deutlich: Es sind keine Turnhallen, sondern traditionelle Dojos für Kampfkünste aus der ganzen Welt. Die beiden Dojos sind mit guten Schwingböden ausgerüstet und fest mit Judomatten belegt. Zudem dominieren natürliche Werkstoffe wie Holz.

Hier nun unsere wichtigsten Dojoregeln:


1. Nicht mit Straßenschuhen die Matten betreten.
2. Beim Verlassen oder Betreten der Dojos wird eine Verneigung in Richtung auf die Bildergalerie der Großmeister der Kampfkünste gemacht.
3. Kopfbedeckungen jeder Art werden im Dojo abgenommen.
4. Im Dojo wird nicht geraucht, getrunken oder gegessen. Handys etc. sind abzuschalten.

Yawara bietet ein breites Angebot an traditionellen und modernen Kampfkünsten. Die japanische Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung, das Jiu-Jitsu, steht im Mittelpunkt des Angebotes. Es wird gelehrt, sich allen denkbaren Situationen mittels eines seiner eigenen Persönlichkeit angepaßten Selbstverteidigungssystems zu verteidigen.

Informieren Sie sich unter Trainingszeiten über unser Angebot. Für Nachfragen rufen Sie uns an oder schicken uns eine e-Mail.

Die Sportschule Yawara-Kiel ist Mitglied in der Deutschen Kampfkunstföderation, dem Verband für Kampfkünste in Deutschland.

Im japanischen Mittelalter wurde diese Kunst zunächst Yawara genannt - daher der Name unserer Schule. Die japanischen Kampfsportarten Karate und Judo sind ebenso vertreten wie die chinesische Kampf- und Bewegungskunst Kung-Fu oder der philippinische Stockkampf Modern Arnis, aber eben auch moderne Kampfkünste wie Sambo, Kickboxen oder Wrestling.

Im Unterricht wird darauf Wert gelegt, daß ausgezeichnete Techniken vermittelt werden. Darüber hinaus fließen auch Kenntnisse über Tradition, Geschichte und Philosophie des fernen Ostens mit ein.

Die Lehrer sind natürlich graduierte Meister und Danträger ihrer Kampfkunst. Neben einzelnen Gruppen aus den unterschiedlichsten Disziplinen ist auch für Nicht-Kampfsportler gesorgt. In Fitness- und Aerobic-Kursen sowie im Kraftraum besteht die Möglichkeit zum Austoben. Nach dem Sport bietet sich der Clubraum an zu Getränken und Spiel, zum Klönen oder zum Studium der Fachbibliothek.

Für die Monatsbeiträge kann an jeder Veranstaltung teilgenom-men werden.

Ein breites Angebot steht zur Verfügung!

Rückschauend können der Schulleiter Klaus Härtel (Shihan, 10. Dan Judo-Do, 9. Dan Jiu-Jitsu, 4. Dan Judo, 1. Dan Karate, DKKF-Budolehrer) und das

Trainerkollegium der Schule zufrieden sein. Es ist ihnen gelungen, in Kiel die Schule für Kampfsport zu schaffen.

Die Sportschule Yawara-Kiel ist Mitglied in der Deutschen Kampfkunstföderation. Dieser Verband ermöglicht den Erfahrungs- und Wissensaustausch innerhalb der verschiedensten Kampfstile über die Bundesgrenzen hinweg. Damit ist für die Mitglieder dauerhaft ein qualtitätsvolles Training auf hohem Niveau sichergestellt. Weitere Informationen zur Deutschen Kampfkunstföderation finden Sie unter der Adresse: http://www.dkkf.de.

Der aktuelle Vorstand:
Klaus Härtel
1. Vorsitzender
Tina Aktas
2. Vorsitzende
Hanni Härtel
Kassenwartin

Yawara Kiel - Gerhardstr. 85 - 24105 Kiel - Tel. 0431-84571 - info@yawara-kiel.de